Gemeinsame Talententwicklung wird fortgeführt

Der Freak City Bamberg e.V. und die Baunach Young Pikes haben ihre Kooperation erneuert. Die Baunacher Mannschaft, die in der abgelaufenen Saison mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft in der 2. Regionalliga für Furore sorgte, wird somit auch in der kommenden Saison als Entwicklungsmannschaft für junge Spieler aus dem Freak City Bamberg e.V. zur Verfügung stehen. Unter der Regie von Head Coach Jörg Mausolf und Assistant Coach Lucas Kolloch (zudem Head Coach des NBBL-Teams des Freak City Bamberg e.V.) können hier vor allem Spieler aus der Jugend Basketball Bundesliga an den Spielbetrieb im Herrenbereich herangeführt werden.

Insgesamt nehmen aktuell 10 Mannschaften der Baunach Young Pikes am Spielbetrieb teil.

Jörg Mausolf (Trainer Baunach Young Pikes):

„Die Baunach Young Pikes sind nun schon seit vielen Jahren ein enger Partner des Bamberger Basketballprogramms. Uns liegt die Entwicklung junger Basketballtalente sehr am Herzen. Daher ist es für mich als Abteilungsleiter und Trainer der Young Pikes selbstverständlich, diesen Talenten aus dem Nachwuchsprogramm der Bamberg Baskets in der 2. Regionalliga eine optimale Spielwiese zu bieten. Hier können sie ihre ersten Schritte im Seniorenbereich gehen und sich für höhere Aufgaben empfehlen. Die tollen Gespräche mit Geschäftsführer Philipp Höhne und Philipp Geimer, Vorstand des Freak City Bamberg e.V., bestätigen mich darin, dass dieser Weg der richtige ist. Auch die Zusammenarbeit mit Jugendkoordinator Patrick Seidel und den Trainern im Jugendprogramm ist sehr gut. Der 1. FC Baunach hat eine lange Basketballhistorie und viele ehemalige Spieler haben mittlerweile im Profisport Fuß gefasst. Hoffentlich kommen noch viele dazu.“

Philipp Höhne (Geschäftsführer Bamberg Baskets und 2. Vorstand Freak City Bamberg e.V.):

„Der Baunacher Basketball nimmt einen wichtigen Teil in der erfolgreichen Bamberger Basketball-Historie ein. Umso herausragender ist es, dass wir auch weiterhin ein gemeinsames Verständnis von Talent-Entwicklung haben und miteinander mit bestmöglicher gegenseitiger Unterstützung diesen Weg bestreiten. Wir bedanken uns deshalb herzlich bei Jörg für den sehr offenen und ehrlichen Umgang und die großartige Partnerschaft.“